Tagesheiliger
12. April - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 12. April 2014 um 07:00 Uhr

6. Gebet zum leidenden Heiland: Christi Testament am Kreuz

O Jesus, König und Freund der Seelen, der Du allein aller Liebe und Sehnsucht würdig bist!

Weiterlesen...
 
11. April - Hl. Papst Leo I. PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 11. April 2014 um 07:00 Uhr

Der heilige Papst Leo I. (440 - 461), genannt der Große, entstammte einer toskanischen Familie und wurde um 400 zu Rom geboren. Unter dem heiligen Papst Coelestin I. (422 - 432) war er Archidiakon und blieb dies auch unter dessen Nachfolger, dem heiligen Papst Sixtus III. (432 - 440). - Durch Coelestin I. soll der Introitus in die Meßfeier gelangt sein.

Schon als Archidiakon befaßte sich St. Leo mit der Lehre der häretischen Dyophysiten, deren Oberhaupt, der Konstantinopolitaner Patriarch Nestorius (428 - 431), auf dem dritten ökumenischen Konzils zu Ephesus 431 verurteilt wurde (s. 9.2.). Die Nestorianer meinten, die zwei Naturen Christi seien nicht zu einer Person verbunden, weshalb Maria auch nur die menschliche Natur des Heilandes geboren habe.

Weiterlesen...
 
10. April - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. April 2014 um 07:00 Uhr

5. Gebet zum leidenden Heiland: Christi Barmherzigkeit gegen reumütige Sünder

O Jesus, Du Spiegel der ewigen Klarheit!

Weiterlesen...
 
9. April - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 09. April 2014 um 07:00 Uhr

3. Gebet zum leidenden Heiland: Christi Annagelung ans Kreuz

O Jesus, Du Werkmeister der Welt, der Du in Deiner Unermeßlichkeit Himmel und Erde umfassest!

Weiterlesen...
 
8. April - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 08. April 2014 um 07:00 Uhr

1. Gebet zum leidenden Heiland: Christi Leiden am Ölberg und bis zur Dornenkrönung

O Jesus, Du Wonne aller, die Dich lieben, Du Freund und Heiland der Sünder!

Weiterlesen...
 
7. April - Hl. Kreszentia PDF Drucken E-Mail
Montag, den 07. April 2014 um 07:00 Uhr

Am 20. Oktober des Jahres 1682 wurde Anna Höß zu Kaufbeuren als Tochter eines armen, aber auf Grund seiner beispielhaften katholischen Frömmigkeit hoch angesehenen Leinewebers geboren. Nachdem Anna mit sechs oder sieben Jahren das Gelübde der Keuschheit abgelegt hatte, erfuhr sie mit vierzehn Jahre von ihrer Berufung: Es erschien der Heiligen ihr Schutzengel, der ihr ein Franziskaner-Habit zeigte.

Weiterlesen...
 
6. April - Hl. Brigitta PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 06. April 2014 um 06:00 Uhr

Als die hl. Brigitta (8.10.) eines Tages vor dem Kruzifix in der St. Pauls Kirche zu Rom (s. 18.11.) betete, da sprach der Gekreuzigte zu ihr. Er verhieß denen reichen Lohn, die die der Heiligen im Kloster Alvastra offenbarten fünfzehn Gebete zum leidenden Heiland zusammen mit einem „Vaterunser“ und einem „Gegrüßet seist du, Maria“ täglich beten.

Weiterlesen...
 
5. April - Hl. Vincenz Ferrerius PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 05. April 2014 um 07:00 Uhr

Vincenz Ferrerius wurde wenige Jahre vor 1350 zu Valencia als jüngster Sohn eines wohlhabenden Notars geboren. Bei der Taufe empfing er den Namen des hl. Vincentius Levita (22.1.), der zu Valencia das Martyrium erlitten hatte. - Vincenz Ferrerius wuchs heran und hatte beste Aussichten auf eine weltliche Karriere. Dennoch verzichtete Vincenz darauf. Vergänglicher Glanz und irdischer Besitz bedeuteten ihm nichts im Vergleich zum Reich Gottes.

Weiterlesen...
 
4. April - Hl. Isidor von Sevilla PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 04. April 2014 um 07:00 Uhr

Der hl. Isidor von Sevilla ist ein jüngerer Bruder des hl. Leander. Isidor wurde um 560 geboren. Die Eltern starben früh. Darum sorgte Leander für die Erziehung seines etwa zwanzig Jahre jüngeren Bruders Isidor.

Weiterlesen...
 
3. April - Hl. Irene (und Schwestern) PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. April 2014 um 07:00 Uhr

Am 3. April wird die hl. Irene von Thessalonike verehrt zusammen mit ihren heiligen Schwestern Agape und Chionia. Die drei entstammten einer heidnischen Familie der damals bedeutenden römischen Stadt Aquileia. Schon früh begegneten Irene, Agape und Chionia dem katholischen Glauben und öffneten sich ihm. - Die Familie scheint dann nach Griechenland ausgewandert zu sein. Jedenfalls wurden die drei heiligen Schwestern während der grausamen Verfolgung der Kirche unter Diokletian (s. 22.4.) zu Thessalonike vor Gericht gestellt. Weil sie dem wahren Glauben treu blieben, wurden sie wohl 305 durch den Praefekten Dulcetius zum Feuertod verurteilt und sogleich auf dem Scheiterhaufen hingerichtet. Eine Legende erzählte später, die hl. Irene habe zur Erniedrigung noch zwei Tage in einem Bordell zubringen müssen, bevor sie dann ebenso verbrannt wurde wie ihre Schwestern. So wird die hl. Irene bisweilen auch am 5. April verehrt.

Weiterlesen...
 
2. April - Hl. Franz von Paula PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 02. April 2014 um 07:00 Uhr

Franz wurde am 27. März 1416 zu Paola in Kalabrien geboren. Die Eltern hatten wegen ihrer Kinderlosigkeit die Fürbitte des hl. Franz von Assisi (17.9., 4.10.) angerufen, und es wurde ihnen ein Sohn geboren, den sie danach Franz nannten. Dieser hatte aber eine Geschwulst am Auge, wodurch er zu erblinden drohte. Da riefen die Eltern wiederum die Hilfe des hl. Franz von Assisi an. Als daraufhin ihr Sohn geheilt wurde, legten die dankbaren Eltern ein Gelübde ab, und dem entsprechend übergaben sie ihren Sohn, als er dreizehn Jahre alt geworden war, den Franziskanern zu Santo Marco, damit er ein Jahr lang unter den Angehörigen des Ordens Gott diene.

Weiterlesen...
 
1. April - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. April 2014 um 07:00 Uhr
Anima Christi, sanctifica me.
Corpus Christi, salva me.
Sanguis Christi, inebria me.
Aqua lateris Christi, lava me.
Passio Christi, conforta me.
O bone Iesu, exaudi me.
Intra tua vulnera absconde me.
Ne permittas me separari a te.
Ab hoste maligno defende me.
In hora mortis meae voca me.
Et iube me venire ad te,
ut cum sanctis tuis laudem te
in saecula saeculorum.
Amen
Seele Christi, heilige mich!
Leib Christi, rette mich!
Blut Christi, tränke mich!
Wasser der Seite Christi, wasche mich!
Leiden Christi, stärke mich!
O gütiger Jesus, erhöre mich!
Verbirg in Deine Wunden mich!
Von Dir laß nimmer scheiden mich!
Vor dem bösen Feinde beschirme mich!
In meiner Todesstunde rufe mich!
Und heiße zu Dir kommen mich,
mit Deinen Heiligen zu loben Dich
in Deinem Reiche ewiglich.
Amen
 
31. März - Hl. Guido von Pomposa (und Hl. Cornelia) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 31. März 2014 um 07:00 Uhr

Guido von Pomposa wurde um 970 in Casamar bei Ravenna geboren. Die Eltern ermöglichten ihm eine gute Ausbildung. Anschließend sollte Guido eine Ehe eingehen. Doch er wich dem aus, indem nach Rom reiste, wo er zum Priester geweiht wurde. Danach lebte er drei Jahre lang als Einsiedler, angeleitet von dem erfahrenen Eremiten Martinus. Dieser schickte den jungen Guido endlich in das Kloster Pomposa bei Ferrara zu Abt Wilhelm.

Weiterlesen...
 
30. März - Hl. Quirinus von Neuß PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 30. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Quirinus wurde wohl in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts geboren. Er war römischer Bürger und stieg zum Volkstribun auf. Während Trajan (98 - 117) als römischer Kaiser herrschte, hatte Quirinus im Kerker den heiligen Papst Alexander I. (3.5.) zu bewachen, der von etwa 106 bis etwa 115 regierte.

Weiterlesen...
 
29. März - Hl. Berthold von Kalabrien PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 29. März 2014 um 07:00 Uhr

Berthold stammte aus Salignac bei Limoges. Später kam er nach Italien. Er wurde Mönch und Priester im normannischen (s. 8.5.) Kalabrien. Während des zweiten Kreuzzuges (1147 - 1149) gelangte St. Berthold, wohl mit dem normannischen Kontingent, nach Outremer, d.h. in das von abendländischen Christen beherrschte Gebiet Syrien-Palästinas.

Weiterlesen...
 
28. März - Hl. Johannes von Capistran PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 28. März 2014 um 07:00 Uhr

Am Johannestag (24.6.) des Jahres 1386 wurde Johannes von Capistran geboren und wohl auch sogleich getauft, so daß er den Namen des Größten aller vom Weibe Geborenen erhielt. „Von Capistran“ heißt Johannes nach seinem Geburtsort in den Abruzzen. - Sein Vater war ein aus dem Norden, also wohl Deutschland, stammender Baron, der allerdings früh verstarb. Die Mutter stammte aus Capistrano.

Weiterlesen...
 
27. März - Johannes von Damaskus PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 27. März 2014 um 07:00 Uhr

Als Johannes wenige Jahre vor 650 zu Damaskus geboren wurde, lag die Eroberung des christlichen Syrien durch die Heere der Sarazenen (633 - 643) noch nicht lange zurück (vgl. 21.2.). Muawija (661 - 680), der Gründer der Omajjaden-Dynastie (s. 13.1.), verlegte seine Residenz nach Damaskus. So wurde Johannes, der Sprößling einer hochgestellten, christlich-arabischen Familie, Spielkamerad des etwa gleichaltrigen Thronfolgers Jezid I. (680 - 683).

Weiterlesen...
 
26. März - Hl. Ludger PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 26. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Ludger wurde um 742 in Friesland geboren. Seine christlichen Eltern Thiadgrim und Liadburg gehörten dem friesischen Adel an. Der hl. Willibrord hatte Ludgers Großvater Wurfing getauft, nachdem dieser vor seinem König Radbod in den von Franken beherrschten Teil Frieslands geflohen war. Kurz vor seinem Tode überließ Radbod (gest. 719) Wurfings Sohn Thiadgrim die bei Utrecht gelegenen Besitzungen des von ihm Vertriebenen.

Weiterlesen...
 
25. März - Mariae Verkündigung PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 25. März 2014 um 07:00 Uhr

März Mariae Verkündigung „Ave Maria, gratia plena.“ So grüßte der Engel die Jungfrau Maria, da er von dem Herrn die Botschaft bracht. „Jungfrau, du sollst ein Kindlein empfangen, danach tragen Himmel und Erde Verlangen. Du sollst deines Herren Mutter sein.“

Weiterlesen...
 
24. März - Hl. Erzengel Gabriel PDF Drucken E-Mail
Montag, den 24. März 2014 um 07:00 Uhr

Der 24. März ist der Festtag St. Gabriels, eines der sieben Erzengel (s. 29.9.). Sein hebräischer Name bedeutet „Gott ist meine Stärke bzw. Mannhaftigkeit“. - Von St. Gabriel spricht das Alte wie das Neue Testament.

Weiterlesen...
 
22. März - Sel. Lukardis PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 22. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Lukardis wurde um 1274 geboren, wohl in Erfurt. Noch im Kindesalter trat sie 1286 in das Zisterzienserinnenkloster zu Oberweimar ein. - Dieses Kloster bestand zu jener Zeit noch nicht sehr lange; um 1243 hatte es Graf Hermann II. von Weimar-Orlamünde (1211 - 1257) gestiftet.

Weiterlesen...
 
21. März - St. Benedikt PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 21. März 2014 um 07:00 Uhr

Benedikt wurde zusammen mit seiner Zwillingsschwester Scholastica (10.2.) um 480 in Nursia geboren. - Zum vierzehnhundertjährigen Jubiläum der Geburt des Heiligen wurde 1880 vom Abt des Klosters Monte Cassino die bekannte St.-Benedikt-Medaille geprägt.

Weiterlesen...
 
20. März - Hl. Wolfram von Sens PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 20. März 2014 um 07:00 Uhr

Wolfram von Sens wurde wohl zwischen 639 und 657 zu Maureliacum geboren. Er entstammte einer vornehmen, fränkischen Familie; Fulbertus, sein Vater, diente zwei Merowingerkönigen (vgl. 20.2.) als Feldherr, Dagobert I. (629 - 639) und Chlodwig II. (639 - 657).

Weiterlesen...
 
19. März - Hl. Joseph (Bräutigam der allerseligsten Jungfrau Maria) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 19. März 2014 um 07:00 Uhr

Am 19. März wird der hl. Joseph als Bräutigam der allerseligsten Jungfrau Maria (vgl. 21.11.) geehrt.

Weiterlesen...
 
18. März - Hl. Cyrill PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. März 2014 um 07:00 Uhr

Cyrill wurde um 313 in oder bei Jerusalem geboren. Bischof der Stadt war zu jener Zeit der hl. Macarius I. (um 313 - 334). Er nahm 325 am ersten ökumenischen Konzil von Nicaea teil, das die Göttlichkeit des Heilandes lehrte und damit den Arianismus (s. 2.5.) verwarf. Unter Macarius I. wurde in Jerusalem die Grabeskirche erbaut. Er weihte gegen Ende seines Lebens auch Cyrill zum Diakon.

Weiterlesen...
 
17. März - St. Patrick PDF Drucken E-Mail
Montag, den 17. März 2014 um 07:00 Uhr

Patricius, von uns gewöhnlich Patrick genannt, wurde um 385 zu Bannaventa Burniae im römischen Britannien als Sohn eines Distriktsvorstehers, eines Decurio, namens Calpurnius geboren. Dieser hatte auch die Diakonenweihe empfangen. - Patricius wuchs heran, war aber ganz dem Diesseits zugewandt.

Weiterlesen...
 
16. März - Hl. Heribert PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Heribert wurde um 970 als Sohn des Grafen Hugo von Worms geboren. Er besuchte als Knabe die Domschule seiner Heimatstadt und kam danach zur weiteren Ausbildung an die Klosterschule der Benediktinerabtei Gorze bei Metz in Lothringen, die für die cluniazensische Reformbewegung (s. 28.5.) in Deutschland von größter Bedeutung war.

Weiterlesen...
 
15. März - Hl. Clemens Maria Hofbauer, Hl. Longinus PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 15. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Als Sohn eines tschechischen Vaters und einer deutschen Mutter wurde Johannes Hofbauer am Stephanustag (26.12.) 1751 im südmährischen Taßwitz bei Znaim geboren. Schon mit sechs Jahren verlor er den Vater. Als Jüngling begann er eine Bäckerlehre in Znaim.

Weiterlesen...
 
14. März - Hl. Mathilde PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 14. März 2014 um 07:00 Uhr

Mathilde wurde um 895 im alt-sächsischen Engern als Tochter des westphälischen Grafen Dietrich und dessen Gemahlin Reinhild geboren. Während die Mutter aus dem Norden stammte und dänischer oder friesischer Herkunft war, gehörte Graf Dietrich zu den Nachfahren des Herzogs Widukind, der den alt-sächsischen Widerstand gegen die fränkische Herrschaft (772 - 804) unter dem sel. Karl dem Großen (768 - 814) lange Zeit anführte. In einem Herforder Kloster, dem ihre Großmutter als Äbtissin vorstand, wurde Mathilde erzogen.

Weiterlesen...
 
13. März - Hl. Leander von Sevilla PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. März 2014 um 07:00 Uhr

 

Leander von Sevilla hat mehrere heilige Geschwister, den Bischof Fulgentius von Astigi, der 633 starb, und die Äbtissin Florentina von Cartagena, die 554 geboren wurde und 610 starb, sowie den hochberühmten Bischof Isidor von Sevilla (4.4.), der um 560 geboren wurde und 636 starb.

Weiterlesen...
 
12. März - Hl. Papst Gregor I. PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. März 2014 um 07:00 Uhr

Der heilige Papst Gregor I. (590 - 604) trägt den Beinamen „der Große“. Er hat die kirchlichen Verhältnisse nicht nur konsolidiert, sondern entscheidend zur Begründung eines christlich-katholischen Abendlandes (vgl. 1.10.) beigetragen. Der hl. Gregor I. gehört zu den vier großen Kirchenlehrern, den Sancti Doctores. Die drei übrigen sind die hll. Ambrosius (7.12.), Hieronymus (30.9.) und Augustinus (28.8.).

Weiterlesen...
 
11. März - Hl. Eulogius von Cordoba PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 11. März 2014 um 07:00 Uhr

Am 11. März gedenkt die Kirche des hl. Eulogius von Cordoba.

Schon in jungen Jahren empfing der aus vornehmer Famlie stammende Eulogius die Priesterweihe. Danach stand er einer geistlichen Schule vor. - Dies geschah zur Zeit des omajjadischen (s. 13.1.) Emirs Abd er-Rahman II. von Cordoba (821 - 852), der um 850 begann, die Kirche zu verfolgen.

Weiterlesen...
 
10. März - Hl. 40 Märtyrer von Sebaste PDF Drucken E-Mail
Montag, den 10. März 2014 um 07:00 Uhr

Am 10. März wird der hll. vierzig Martyrer von Sebaste gedacht. Sie dienten als Soldaten katholischen Glaubens im römischen Heer und wurden darum unter Kaiser Licinius (308 - 324), der den Osten des Imperiums regierte, grausam getötet.

Weiterlesen...
 
9. März - Hl. Franziska PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. März 2014 um 07:00 Uhr

Im Jahre 1384 wurde Franziska geboren. Sie entstammte einer römischen Adelsfamilie. Zwar entschloß sich Franziska bereits mit elf Jahren, ehelos zu leben, doch die Eltern hatten sie bereits dem reichen Lorenzo Ponziani versprochen. 1396 wurde die Ehe zwischen den beiden Angehörigen des stadtrömischen Adels geschlossen. Sechs Kinder wurden den Eheleuten geboren, doch allein Battista überlebte die Eltern. Seine Geschwister verstarben bereits im Kindesalter.

Franziskas gesamte Lebenszeit fällt in die Epoche des auf’s Äußerste bedrängten Papsttums. Als Römerin erfuhr sie dies ganz unmittelbar:

Weiterlesen...
 
8. März - Hl. Johannes von Gott PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 08. März 2014 um 07:00 Uhr

Am 8. März 1495, dem Sonntag Invocabit jenes Jahres, wurde Johannes von Gott zu Montémor o Novo bei dem östlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gelegenen Evora geboren. - Zu jener Zeit gelangen portugiesischen Seefahrern ihre großen Entdeckungen: 1485 umsegelte Bartolomeo Diaz das Kap der Guten Hoffnung, und 1498 entdeckte Vasco da Gama den Seeweg nach Indien. Ferdinand Magalhaes’ Expedition glückte 1519 bis 1522 die erste Erdumsegelung, wenn auch er selbst während der Reise starb.

Weiterlesen...
 
7. März - Hl. Thomas von Aquin PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 07. März 2014 um 07:00 Uhr

Thomas von Aquin wurde um 1225 in dem zwischen Rom und Neapel gelegenen Schloß Roccasecca bei Aquino geboren. Sein Vater ist der aus langobardischem Geschlecht (vgl. 9.1.) stammende Graf Landulf IV., Herr von Loreto, Acerra und Belcastro, ein Neffe Kaiser Barbarossas (s. 5.3.), seine Mutter eine adlige Normannin, Theodora Caracciolo, Gräfin von Theate. Graf Landulf gehörte zu den Parteigängern Kaiser Friedrichs II. (1215 - 1250), der auch Herr des süditalienischen Königreichs Sizilien (s. 8.5.) war.

Weiterlesen...
 
6. März - Hll. Perpetua und Felicitas und Gefährten, Hl. Fridolin PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 06. März 2014 um 07:00 Uhr

Am 6. März wird der hll. Perpetua und Felicitas sowie ihrer Gefährten gedacht, die im Jahre 202 zu Karthago das Martyrium erlitten unter Kaiser Septimius Severus (193 - 211). Im allgemeinen war die Dynastie der Severer (193 - 235) dem Christentum gegenüber nicht feindlich eingestellt (vgl. 30.1.). Weil er den katholischen Glauben nur oberflächlich kannte, meinte Septimius Severus wohl, man könne seine weitere Ausbreitung verhindern und die Kirche wie den Götzenkult irgendeines Volkes auf ihre damalige Zahl an Getauften beschränken. So verbot der Kaiser 202 den Übertritt zum Christentum. Dies hatte grausamste Martyrien zur Folge. Zu jener Zeit starben auch die edle Perpetua und die Sklavin Felicitas zusammen mit ihren Gefährten, nachdem sie in der Untersuchungshaft die hl. Taufe empfangen hatten.

Weiterlesen...
 
5. März - Hl. Thietmar von Minden PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 05. März 2014 um 07:00 Uhr

Der hl. Thietmar von Minden, dessen am 5. März gedacht wird, stammte aus Bayern. Er zeichnete sich dadurch aus, daß er sich nicht entweder um die Wissenschaft oder um die Frömmigkeit, sondern um beide, die Vernunft und den Glauben, in gleichem Maße bemühte.

Weiterlesen...
 
4. März - Hl. Kasimir PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. März 2014 um 07:00 Uhr

Der hl. Kasimir entstammte der polnischen Jagellionen-Dynastie (1386 - 1572). Sein Vater ist Kasimir IV. (1447 - 1492), König von Polen und Großfürst von Litauen (vgl. 14.11.), seine Mutter, Elisabeth von Österreich, eine Habsburgerin. - Kasimir IV. kämpfte 1454 bis 1466 siegreich gegen den Deutschen Orden, der im zweiten Thorner Frieden bis auf Ostpreußen sein südliches Territorium an Polen verlor und Kasimir IV. für dieses Restgebiet den Lehenseid leisten mußte (vgl. 17.2.).

Weiterlesen...
 
3. März - Hl. Kunigunde PDF Drucken E-Mail
Montag, den 03. März 2014 um 07:00 Uhr

Kunigunde wurde um 980 als Tochter des Grafen Siegfried von Lützelburg, d.h. Luxemburg, geboren. Mit etwa neunzehn Jahren heiratete sie St. Heinrich (15.7.), der nicht lange danach, im Jahre 1002, den deutschen Königsthron bestieg. Zwei Monate nach ihrem Gemahl wurde sie in Paderborn durch den heiligen Erzbischof Willigis von Mainz zur Königin gekrönt. 1014 empfingen Heinrich und Kunigunde durch Papst Benedikt VIII. (1012 - 1024) in Rom die kaiserliche Würde.

Weiterlesen...
 
2. März - Sel. Grimo u. Sel. Karl der Gute PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 02. März 2014 um 07:00 Uhr

Als der hl. Norbert (6.6.) nach Süddeutschland kam, um dort nach Möglichkeiten für Niederlassungen seiner Praemonstratenser zu suchen, stieß er auf ein reguliertes Chorherrenstift, dessen Mitglieder sich ihm anschlossen. So entstand 1125 zu Ursberg das erste süddeutsche Praemonstratenserstift. Bereits 1143 erhob König Konrad III. (1138 - 1152) es zum Reichskloster, und unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa (1152 - 1190) wurde der Stiftspropst zugleich weltliche Obrigkeit der umgebenden Vogtei. - 1525 zerstörten aufständische Bauern (s. 5.4.) das Kloster und 1632 schwedische Soldaten (s. 9.12.). Danach wiederum neu aufgebaut wurde es 1802 vom bayrischen Kurfürsten Maximilian IV. Joseph (1799 - 1806, als Maximilian I. 1806 - 1825 König Bayerns) säkularisiert. 1884 erwarb der hochwürdige Pfarrer Dominikus Ringeisen den leerstehenden Gebäudekomplex und richtete dort eine Heilanstalt ein.

Weiterlesen...
 
1. März - Hl. Suitbert PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 01. März 2014 um 07:00 Uhr

Suitbert wurde um 637 im angelsächsischen England geboren. Seine Mutter schaute bei der Geburt ihres Sohnes einen Stern mit zwei Strahlen auf ihr Lager fallen. Der heilige Bischof Aidan von Lindisfarne deutete dies darauf, daß der Knabe später einmal das Licht des Glaubens in zwei Ländern verbreiten würde. Tatsächlich wirkte er später in Gallien und Germanien.

Weiterlesen...
 
28. Februar (29. Februar in Schaltjahren) PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 28. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Mariengebet aus früher Zeit:

Weiterlesen...
 
27. Februar - Hl. Gabriel v. d. schmerzhaften Mutter (28. Februar in Schaltjahren) PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 27. Februar 2014 um 07:00 Uhr

 

Am 27. Februar, in Schaltjahren am 28., wird das Fest des hl. Gabriel von der schmerzhaften Mutter begangen. Der Heilige kam in Italien zur Welt, in der Stadt Assisi. - Für immer ist der Name dieses Ortes mit dem Namen des hl. Franziskus (17.9., 4.10.) verbunden, für uns Heutige allerdings auch mit dem Ökumenismus und einem Erdbeben, welches ein Heiligtum erschütterte, das als Zeuge die Erniedrigung der Kirche miterleben mußte...

Weiterlesen...
 
26. Februar - Zu den sieben hl. Zufluchten (27. Februar in Schaltjahren) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 26. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Zu den sieben heiligen Zufluchten

Weiterlesen...
 
25. Februar - Hl. Walburga, Hl. Papst Felix II. (26. Februar in Schaltjahren) PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 25. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Die hl. Walburga wurde um 710 in dem damals zum angelsächsischen Wessex gehörenden Süden Englands geboren, im Bereich der Grafschaft Dorset. Ihre Brüder sind der wohl nach etwa 700 geborene hl. Willibald und der ältere hl. Wunibald. Diese brachen mit ihrem Vater, dem hl. Richard, im Frühling des Jahres 720 auf, um von nach Rom zu pilgern. Die Mutter, die hl. Wunna, war wohl bereits gestorben. - Walburga trat in das Kloster Wimborne bei Bornemouth ein.

Weiterlesen...
 
24. Februar - Hl. Matthias (25. Februar in Schaltjahren) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 24. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Das Fest des hl. Apostels Matthias wird am 24. Februar begangen, in Schaltjahren am 25.

St. Matthias ist anstelle des Verräters unter die Apostel aufgenommen worden. Der Heiland hatte den Judas Iskarioth zum Apostel berufen und ihm die Kasse anvertraut. Der aber war ein Dieb, und mit einem Kuß verriet er den Menschensohn um einiger Silberlinge willen.

Weiterlesen...
 
23. Februar - Hl. Petrus Damiani PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 23. Februar 2014 um 07:00 Uhr

 

Petrus Damiani wurde im Jahre 1007 als Kind sehr armer Eltern zu Ravenna geboren. Von der eigenen Mutter wurde Petrus schon als Säugling so schlecht behandelt, daß er gestorben wäre, hätte nicht die Frau eines Priesters dies verhindert. - Die Eltern starben früh, und Petrus fand Aufnahme bei einem älteren Bruder, der bereits verheiratet war. Dieser ließ den Jungen Schweine hüten.

Weiterlesen...
 
22. Februar - Hl. Petrus (Thronfest) PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 22. Februar 2014 um 07:00 Uhr

 

Wohl während der Herrschaft Herodes Agrippas I., eines Enkels des Herodes Ascalonita (s. 28.12.), als König in Palästina (41 - 44), waren die zwölf Apostel hinausgezogen, um die Heilsbotschaft allen Völkern zu verkündigen. Petrus (18.1., 22.2., 29.6., 1.8.) und Jakobus d.Ä. (25.7.) brachen offenbar später auf oder kehrten noch einmal zurück, so daß sie festgenommen werden konnten. Jakobus wurde der erste Blutzeuge der Zwölf, Petrus aber kam auf wunderbare Weise frei und begab sich möglicherweise nach Rom.

Weiterlesen...
 
21. Februar - Hl. Zacharias PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 21. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Am 21. Februar gedenkt die Kirche des hl. Zacharias, des Patriarchen Jerusalems zur Zeit der persischen Okkupation im 7. Jahrhundert.

St. Zacharias hatte den Bischofsthron Jerusalems als Nachfolger des hl. Jakobus d.J. (11.5.) und des hl. Simon (18.2., 28.10.) im Jahre 609 bestiegen. Fünf Jahre später eroberten die Perser unter Chosroes II. Parvez (591 - 628) die Stadt. Sie hatten, nachdem die arabische Halbinsel bereits 572 von Chosroes I. Anoschirvan (531 - 579) von ihnen besetzt worden war (vgl. 19.12.), im Jahre 603 damit begonnen, dem christlichen Kaiser zu Konstantinopel sämtliche Provinzen des Ostens zu entreißen. Bis 617 nahmen sie Kleinasien, Syrien, Palästina und Ägypten ein.

Weiterlesen...
 
20. Februar - Hl. Leo Thaumaturgus PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 20. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Der hl. Leo Thaumaturgus, d.h. der Wundertäter, entstammte einer wohlhabenden Familie Ravennas. Als Leo dort im Jahre 703 geboren wurde, verwaltete der in jener Stadt residierende, byzantinische Statthalter nur noch wenige oberitalienische Gebiete sowie Rom. Das übrige Land hatten die 568 von Norden her in Italien eingedrungenen, germanischen Langobarden besetzt (vgl. 12.3.), von denen die Lombardei ihren Namen erhielt.

Weiterlesen...
 
18. Februar - Hl. Simon PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Am 18. Februar findet das Fest des hl. Simon statt, des zweiten Bischofs von Jerusalem, der mit einhundertzwanzig Jahren das Martyrium erlitten haben soll. Er folgte dem hl. Jakobos d.J. (11.5.) als Bischof von Jerusalem nach, den Petrus (18.1., 22.2., 29.6., 1.8.), Jakobus d.Ä. (25.7.) und Johannes (27.12., 6.5.) eingesetzt hatten.

Weiterlesen...
 
17. Februar - Hl. Evermod (Ebermut) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 17. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Am 17. Februar gedenkt die Kirche des hl. Evermod bzw. Ebermut. Er war der erste Bischof Ratzeburgs. - Im 1995 wiedererrichteten Erzbistum Hamburg gilt der 17. Februar als nicht-gebotener Gedenktag für die drei heiligen Ratzeburger Bischöfe aus dem von St. Norbert (6.6.) gegründten Praemonstratenserorden: Evermod, Isfried und Ludolf.

Weiterlesen...
 
16. Februar - Hl. Juliana von Nikomedia PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Die hl. Juliana von Nikomedia, derer am 16. Februar gedacht wird, erlitt das Martyrium wohl unter Kaiser Maximinus Daia (305 - 313). - Von Kaiser Diokletian (284 - 305) war 303 eine äußerst blutige Verfolgung angeordnet worden, um die heilige Kirche zu vernichten (s. 22.4.). Maximinus Daia setzte diese in seinem Machtbereich, dem Osten des Imperiums (s. 4.12.), grausam fort, bis er von Kaiser Licinius (308 - 324), der damals ein Verbündeter Kaiser Konstantins (306 - 337) war, besiegt wurde (s. 10.12.). Licinius allerdings ließ bald nach seinem Sieg über Maximinus Daia ebenfalls die Kirche verfolgen (s. 3.2., 10.3.), bis er von Konstantin geschlagen wurde, der danach über das gesamte römische Imperium herrschte und Byzanz bzw. Konstantinopel im Jahre 330 zur neuen Hauptstadt erhob. Bis dahin hatten die Herrscher des Ostens von dem kleinasiatischen Nikomedia aus, das östlich von Konstantinopel liegt, regiert.

Weiterlesen...
 
15. Februar - Hll. Faustinus und Jovita PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 15. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Am 15. Februar wird das Fest zu Ehren der beiden Martyrer Faustinus und Jovita begangen. Die beiden Heiligen waren Brüder, der eine von ihnen, Faustinus, ein Priester, der andere, Jovita, ein Diakon. Sie wirkten im italischen Brixia während des frühen 2. Jahrhunderts. - Nicht lange zuvor war der letzte der zwölf Apostel (s. 18.2., 26.10.) verstorben.

Weiterlesen...
 
14. Februar - Hl. Valentin PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 14. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Einerseits ist von einem hl. Valentin überliefert, daß dieser als Priester zu Rom vor dem flaminischen Tor das Martyrium erlitt unter Kaiser Claudius II. Gothicus (268 - 270), und zwar an einem 14. Februar. - Etwa zu derselben Zeit wurden auch die aus Persien stammenden hll. Marius, Martha, Audifax und Abachum (19.1.) in Rom zu Blutzeugen. - Andererseits wird von einem hl. Valentin berichtet, der aus Terni in Umbrien stammte. Er war der dritte Bischof der Stadt. Man verurteilte ihn als Christen zum Tode. 273 wurde der Heilige an der flaminischen Straße enthauptet. Sein Gedenktag ist ebenfalls der 14. Februar.

Weiterlesen...
 
13. Februar - Wochentag PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Marianische Antiphon von Mariae Lichtmeß (2.2.) bis zum Vortag des Gründonnerstags (s. 21.3.):

Weiterlesen...
 
12. Februar - Hll. sieben Stifter des Servitenordens PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Am 12. Februar wird das Fest der hll. sieben Stifter des Servitenordens begangen.

Wohlhabende Florentiner Bürger hatten im frühen 13. Jahrhundert eine Marienbruderschaft gebildet. 1233 dann hatte der hl. Alexius von Falconieri eine Erscheinung der allerseligsten Jungfrau am Tage ihrer Himmelfahrt (15.8.). Sie wies ihm den Weg zu einem mönchischen Leben.

Weiterlesen...
 
11. Februar - Hl. Bernadette Soubirou, Lourdesfest PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 11. Februar 2014 um 07:00 Uhr

1858, vier Jahre nach der Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis Mariens (s. 8.12.) durch den seligen Papst Pius IX. (1846 - 1878), erschien die allerseligste Jungfrau dem Mädchen Bernadette Soubirou zu Lourdes, einem Ort am Nordrande der Pyrenäen.

Weiterlesen...
 
10. Februar - Hl. Scholastica PDF Drucken E-Mail
Montag, den 10. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Die hl. Scholastica ist die Zwillingsschwester des hl. Mönchsvaters Benedikt (21.3.). Die beiden wurden in Nursia um 480 geboren. Während ihr Bruder sich als Einsiedler bei Sublaqueum, dem heutigen Subiaco, niederließ, trat die Scholastica in das nahegelegene Kloster Roccabotte ein. Später leitete sie ein Kloster bei Montecassino, wo ihr Bruder 529 das Mönchskloster gründete, von dem aus der Orden der Benediktiner sich verbreitete. - Die hl. Scholastica ist die Gründerin des weiblichen Ordenszweiges, der Benediktinerinnen.

Weiterlesen...
 
09. Februar - Hl. Cyrill von Alexandria, Hl. Apolonia PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Das Fest des heiligen Bischofs Cyrill von Alexandria findet am 9. Februar statt. - Cyrill wurde um 380 als Sohn einer einflußreichen Familie in der ägyptischen Hauptstadt Alexandria geboren. Sein Oheim Theophilus (385 - 412) amtierte als Bischof der Stadt, während der junge Cyrill eine gute Ausbildung erhielt, dann wohl für einige Jahre als Einsiedler in der Wüste lebte und schließlich in den Klerus Alexandrias aufgenommen wurde. So begleitete Cyrill seinen Oheim bereits zu der von ihm im Jahre 403 einberufenen Eichensynode (s. 27.1.).

Weiterlesen...
 
08. Februar - Hl. Johannes von Matha PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 08. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Johannes von Matha wurde am 23. Juni 1160 als Sohn einer adligen Familie im südfranzösischen Faucon geboren; seinen Namen empfing er bei der Taufe am folgenden Tag (24.6.). - Nachdem Johannes von Matha herangewachsen war, nahm er das Studium der Theologie in Paris (vgl. 7.3.) auf, das er mit der Erlangung der Doktorwürde abschloß. Danach wirkte Johannes von Matha als Lehrer der Theologie.

Weiterlesen...
 
07. Februar - Hl. Romuald PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 07. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Romuald wurde um 952 in Ravenna geboren. Er entstammte wohl dem langobardischen Herzogsgeschlecht der Onestri. Die Zeit seiner Jugend verbrachte Romuald ganz der Welt zugewandt. Dann erlebte der etwa Zwanzigjährige, wie sein Vater einen Gegner, einen nahen Verwandten, im Zweikampf tötete. Daraufhin begab Romuald sich in das Benediktinerkloster Sant’ Apollinare in Classe bei Ravenna, um dort anstelle seines Vaters die für Totschläger vorgeschriebene, vierzigtägige Bußzeit zuzubringen. Romuald hatte sich fest vorgenommen, das Kloster hernach wieder zu verlassen. Doch erblickte er eines Nachts den hl. Apollinaris (23.7.), den ersten Bischof Ravennas, der seinem Sarg entstieg, alle Altäre mit Weihrauch inzensierte und dann wieder in seinen Sarg zurückzukehrte. Diese Erscheinung beeindruckte Romuald tief. Er bekehrte sich und wollte das Kloster nicht wieder verlassen. Endlich willigte auch der Vater ein.

Weiterlesen...
 
06. Februar - Hl. Titus, Hl. Dorothea PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 06. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Der hl. Titus wird in Antiochia, der Hauptstadt der römischen Provinz Syrien gelebt haben, als er dem Christentum zum ersten Mal begegnete. Bei Titus könnte es sich nämlich um einen Bruder des heiligen Evangelisten Lukas (18.10.) handeln, der nach altkirchlicher Überlieferung aus Antiochia stammte. Beide Brüder waren Heiden und mögen durch die Predigt des hl. Paulus (25.1., 29.6., 30.6.) für den Heiland gewonnen worden sein. Den Titus nennt der hl. Paulus jedenfalls sein wahres Kind im gemeinsamen Glauben. Dies spricht dafür, daß der hl. Titus jünger war als der Völkerapostel und vielleicht auch jünger als der Evangelist Lukas. - Titus und auch Lukas wurden beide Mitarbeiter Pauli.

Weiterlesen...
 
05. Februar - Hl. Agatha PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 05. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Die hl. Agatha ist eine Martyrin, die im sizilischen Catana, dem heutigen Catania, zur Zeit der decischen Verfolgung (s. 20.1.) während der Mitte des 3. Jahrhunderts starb. Sie soll eine vornehme und sehr schöne Jungfrau gewesen sein, so daß der Statthalter Quintianus auf den Gedanken verfiel, sie an sich zu binden. Auch lockten ihn wohl die Reichtümer der Heiligen. Um sein Ziel zu erreichen, mußte er jedoch die hl. Agatha vom katholischen Glauben abbringen. So ließ er die Jungfrau vor sich führen und verlangte von ihr, den Götzen zu opfern. Als sich jedoch die Heilige beständig weigerte, seinem Verlangen zu entsprechen, da drohte er ihr schließlich damit, sie in ein Bordell zu sperren. Doch lieber nahm Agatha dies hin, als vom Glauben abzufallen. So kam sie in das Haus einer gewissen Aphrodisia, die ihre neun Töchter als Dirnen feilbot. Doch auch dieser gelang es nicht, Agatha vom Heiland abzubringen.

Weiterlesen...
 
04. Februar - Hl. Andreas Corsinus PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. Februar 2014 um 07:00 Uhr

An einem 30. November um das Jahr 1301 kam in der vornehmen Florentiner Adelsfamilie der Corsini ein Knabe zur Welt, der den Namen Andreas erhielt (vgl. 30.11.). Seine Mutter träumte allerdings, sie habe einen Wolf geboren. Tröstlich war allein, daß sich dieser in ein Lamm verwandelte, als sie ihn an der Pforte des Karmelklosters abgab.

Weiterlesen...
 
03. Februar - Hl. Blasius u. Hl. Ansgar PDF Drucken E-Mail
Montag, den 03. Februar 2014 um 07:00 Uhr

St. Blasius lebte in der armenischen Stadt Sebaste. Wegen seines hohen Ansehens wurde er zum Bischof der Stadt gewählt. Danach aber, ab dem Jahre 303, tobte ein schrecklicher Sturm der Verfolgung, den Kaiser Diokletian (284 - 305) entfesselt hatte (s. 22.4.). Maximinus Daia (s. 17.1., 16.2.) und nach ihm Licinius (s. 10.12.) setzten die Verfolgung fort.

Weiterlesen...
 
02. Februar - Mariä Lichtmeß PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 02. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Vierzig Tage nach der Geburt des Heilandes begab sich die hl. Familie (vgl. 12.1.) zum Tempel. Von Bethlehem bis nach Alt-Jerusalem ist es nicht weit, etwa sieben Kilometer. So werden Maria und Joseph innerhalb eines Tages dorthin und wieder zurück gewandert sein.

Weiterlesen...
 
01. Februar - Hl. Ignatius PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 01. Februar 2014 um 07:00 Uhr

Nach dem Apostelkonzil im Jahre 49 hat der hl. Petrus für geraume Zeit von Antiochia aus die Kirche geleitet. Er hielt sich wohl nicht ständig dort auf, aber amtierte als erster Bischof der syrischen Hauptstadt (22.2.), bis er Rom zu seinem Sitz erkor (18.1.). Nachfolger auf dem Stuhle Petri zu Antiochia wurde der hl. Euodius, der ungefähr während des letzten Drittels des 1. Jahrhunderts den bischoflichen Thron der Hauptstadt Syriens innegehabt haben mag, während möglicherweise dort eine als „Didache“, Zwölfapostellehre, bekannte Kirchenordnung niedergeschrieben wurde. Nachfolger des heiligen Bischofs Euodius wurde der hl. Ignatius, bekannt mit dem heiligen Bischof Polykarp von Smyrna (26.1.) und wie dieser ein Schüler des heiligen Apostels und Evangelisten Johannes (27.12., 6.5.).

Weiterlesen...
 
31. Januar - Hl. Don Bosco PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 31. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Johannes Bosco wurde als Sohn eines Bauern am 16. August des Jahres 1815 in dem Dorf Becchi bei Turin, der Hauptstadt des Piemont, geboren. Früh verlor er den Vater. Die fromme Mutter Margarete mühte sich zusammen mit den Kindern, den Hof zu erhalten, was ihr auch gelang.

Weiterlesen...
 
30. Januar - Hl. Martina PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 30. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Martina entstammte einer vornehmen Familie Roms. Ihr Vater soll drei Mal Konsul gewesen sein. Ebenso wie die Mutter Martinas starb auch er, während die Heilige noch sehr jung war. Freigiebig verteilte St. Martina ihren ererbten Reichtum unter die Armen und legte das Gelübde der Ehelosigkeit ab. Sie wurde eine Diakonisse (s. 12.1.). - Martina lebte während des ersten Drittels des 3. Jahrhunderts, als es noch keinerlei Klöster oder Orden gab.

Weiterlesen...
 
29. Januar - Hl. Franz von Sales PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Der aus Nordfrankreich stammende Jean Cauvin (geb. 1509, gest. 1564) herrschte im schweizerischen Genf ab 1541 als ein protestantischer Diktator. Schon vor seiner Machtübernahme hatte der Rat der Stadt 1535 die Reformation eingeführt und den Genfer Fürstbischof nach Annecy vertrieben. Cauvin, der sich lateinisch Calvin nannte, setzte mittels zahlreicher Todesurteile die Herrschaft seines Irrglaubens durch. Gekennzeichnet wurde dieser besonders durch die Lehre der doppelten Prädestination, wonach Gott von Ewigkeit her die einen zum Heil, die anderen aber zur Verdammnis vorherbestimmt habe. Diese verkehrte Meinung war bereits im 9. Jahrhundert verworfen worden. Dennoch fand Cauvin zahlreiche Gesinnungsgenossen, die aus ganz Europa nach Genf kamen, um an der dortigen theologischen Akademie zu studieren. Sie verbreiteten die calvinistische Irrlehre später in ihren Heimatländern.

Weiterlesen...
 
28. Januar - Hl. Petrus Nolascus PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 28. Januar 2014 um 07:00 Uhr

1936 wurde der Festtag des hl. Petrus Nolascus vom 31. Januar auf den 28. verlegt, um an dem bisherigen Datum das neueingerichtete Fest des hl. Don Bosco zu begehen.

Petrus Nolascus wurde um 1182 zu Racaudum südöstlich von Toulouse geboren. Er entstammte einer adligen Familie von Rittern. So nahm er selbst als Mann von ungefähr dreißig Jahren eine Zeit lang als Ritter am Kreuzzug gegen die häretischen Albigenser (1209 - 1229) in Südfrankreich (s. 29.4.) teil.

Weiterlesen...
 
27. Januar - Hl. Johannes Chrysostomus PDF Drucken E-Mail
Montag, den 27. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Am 27. Januar gedenkt die Kirche des hl. Johannes Chrysostomus. Dieser wurde 354 geboren, in demselben Jahr wie der hl. Augustinus (28.8.). Johannes Chrysostomus kam im syrischen Antiochia als Sohn eines römischen Offiziers namens Secundus zur Welt. Schon früh starb der Vater.

Weiterlesen...
 
26. Januar - Hl. Polykarp PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 26. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Polykarp wurde gewiß als Kind getauft, denn er teilt anläßlich seines Martyriums mit, daß seit seiner Taufe sechsundachtzig Jahre vergangen seien. Er wurde demnach wahrscheinlich nicht lange vor 70 n. Chr. geboren und starb in hohem Alter als Blutzeuge, wohl am 23. Februar 155.

Weiterlesen...
 
25. Januar - Pauli Bekehrung PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Januar 2014 um 07:00 Uhr

Das Fest Pauli Bekehrung wird am achten Tag nach dem Petrusfest vom 18. Januar begangen. So findet die Verbundenheit der beiden Apostelfürsten, von der sonst vor allem die gemeinsame Verehrung an Peter und Paul (29.6.) zeugt, auch hierdurch Ausdruck.

Weiterlesen...
 
«StartZurück12345WeiterEnde»

Seite 1 von 5
 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Europäische Bürgerinitiative zum Schutz des Lebens

eu initiative

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?