Ambulante Tötung in Holland PDF Drucken
Donnerstag, den 23. Februar 2012 um 15:11 Uhr

anruf mord
"Bei Anruf Mord" hieß ein berühmter Film von Alfred Hitchcock. Das wird in Holland jetzt bittere Realität: Ambulante Tötung heißt die neueste und zugleich erschreckendste Nachricht aus unserem nordwestlichen Nachbarland.

 

Sechs Spezialistenteams aus Den Haag sollen in den Niederlanden ab dem 1. März ambulante Sterbehilfe leisten.

Wie die „Niederländische Vereinigung für ein freiwilliges Lebensende“ (NVVE) mitteilte, sollen jeweils ein Arzt und ein Pfleger die Betroffenen zu Hause aufsuchen und dort die lebensbeendenden Maßnahmen durchführen.

Grund für die Einführung der Teams sei, dass Menschen, die Sterbehilfe zu Hause wünschten, immer wieder Schwierigkeiten hätten, einen Arzt dafür zu finden. Diese Menschen erfüllten ansonsten jedoch alle Kriterien des Euthanasie-Gesetzes der Niederlande. Schätzungen zufolge werden pro Jahr Anfragen im fünfstelligen Bereich von Menschen eingereicht, die sich zu den lebensbeendenden Maßnahmen im eigenen Heim entschieden haben.

Holland ist eines der Länder, in dem „Euthanasie/Sterbehilfe" seit 2002 erlaubt ist. Die Tötung eines Menschen ist straffrei, wenn ein Patient unerträglich leidet, aussichtslos krank ist und mehrfach ausdrücklich darum gebeten hat. Der Tötungsarzt muss einen Kollegen zu Rate ziehen, der die Angaben bestätigt, ansonsten macht er sich strafbar.

 

Kommentar: Vor nicht mal sieben Jahrzehnten war Sterbehilfe strafbar. Doch heute bemühen sich weltweit viele Staaten unter dem Schlagwort „Selbstbestimmung", die Sterbehilfe gesellschaftsfähig zu machen und zu legalisieren. Dass man alten und depressiven Leuten sehr leicht ein Sterben einreden kann und von "Selbstbestimmung" zu "Manipulation" nur ein ganz kleiner Schritt ist, davon spricht keiner.

Denn wer will heute noch Alte und Kranke pflegen? Das, was in früheren Zeiten aus Liebe zu Christus von unzähligen Ordensgesellschaften geleistet wurde (weil 1800 Jahr lang von Krankenkassen keine Rede war!), dafür hat der moderne Staat kein Geld mehr:  Es brechen überall die Geburten weg. 

Zur Rettung der maximierten Wohlstands-Konsumgesellschaft wäre es nicht schlecht, wenn die immer unbezahlbarer werdenden Renten wegfielen.

Wie lautet die Definition von Mord?  "Tötung aus niederen Motiven" – Damit die Konsumgesellschaft weiter feiern kann, müssen Alte und Depressive Menschen verschwinden.

petra-de-jong-1

 

(Bild: Petra de Jong: Vorsitzende des NVVE – Niederländische Vereinigung für ein freiwilliges Lebensende)

 

 


E-Mail




 
 
Nationalwallfahrt Fulda 2014

 
Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?