Blasphemisches Theaterstück in Frankreich: Proteste halten an PDF Drucken
Donnerstag, den 17. November 2011 um 19:27 Uhr

golgotaIn Frankreich halten die Proteste der Piusbruderschaft gegen das als gotteslästerlich eingestufte Theaterstück "Golgota Picnic" an.

Am Mittwochabend protestierten rund 100 Menschen in Toulouse mit einer Gebetswache vor der Premiere des Theaterstücks „Golgota Picnic“ des spanisch-argentinischen Autors Rodrigo Garcia, wie französische Medien am Donnerstag berichteten.

Der Inhalt des Stückes ist eine Orgie aus Brot, Fleisch, Würmern vermengt mit Obszönität und Nacktheit sowie religiösen Symbolen.

(Bild: In gotteslästerlichen Posen: In "Golgota Picnic" wird die Haltung des Gekreuzigten verhöhnt.)

 "In einen Bildersturm aus Kreuzigungsposen und frisch gemahlenem Fleisch, aus nackten Körpern, die sich in einem Brei aus Brot und Farbe wälzen, aus ausgespuckten Burgern und geöffneten Schößen in Großaufnahme - eine Live-Kamera projiziert das Bühnengeschehen auf eine gut 50 Quadratmeter große Leinwand" beschreibt die Kleine Zeitung aus Graz das Stück.

Das Stück wurde anlässlich des Steirischen Kulturfestivals bereits im Herbst in Österreich aufgeführt.

"Wenn am Ende eine verwüstete Brot-Landschaft zurückbleibt, hat man denn auch reichlichst Bilder und Worte konsumiert: Da wird einer auf den Boden in Kreuzigungsposition angenagelt" schreibt eine andere österreichische Zeitung.

In mehreren anderen Städten Frankreichs gab es in den vergangenen Wochen Kundgebungen gegen blasphemische Theaterstücke. Schon im Oktober gab es Proteste gegen das Stück von Romeo Castellucci "On the Concept of the Face of God".

Unter den französischen Bischöfen gibt es keine einhellige Linie zum Umgang mit den Theaterstücken und den Protesten. Erzbischof Robert Le Gall von Toulouse hatte sich von dem Theaterstück "Golgota picnic" distanziert, zugleich aber erklärt, das Gebet könne nicht als Waffe eingesetzt werden.

Laut KNA hat für Paris Kardinal André Vingt-Trois für den Tag der Premiere des Theaterstücks „Golgota Picnic“ eine Gebetswache in der Kathedrale Notre-Dame angekündigt.

Andere französische Bischöfe hatten in Schreiben an die der traditionalistischen Piusbruderschaft nahestehende Organisation „Civitas“ ihre Unterstützung für die Mahnwachen vor den Theatern bekundet.

Die Internetseite der Priesterbruderschaft St. Pius X. in Frankreich zeigt einen Brief von Bischof Rey von Toulon, der den friedlichen Protest unterstützt.

rey

S.E. Bischof Dominique Rey


E-Mail




 
 
Wallfahrt von München nach Altötting: Jetzt anmelden!

 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Europäische Bürgerinitiative zum Schutz des Lebens

eu initiative

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?