Leutkirch im Allgäu – Grundschule St. Aloysius PDF Drucken E-Mail

alt

Die staatlich genehmigte Grundschule St. Aloysius besteht seit dem Sommer 2008. Sie ist eine kleine Grundschule, in der die Klassen 1/2 und 3/4 jahrgangsgemischt unterrichtet werden. Diese Unterrichtsform bietet vielfältige Möglichkeiten, in verschiedenen sozialen Bezügen voneinander zu lernen. Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler ergibt sich die Möglichkeit, sich an den Älteren zu orientieren und von ihnen zu lernen. Die Älteren erleben sich als Helfer und Berater der Jüngeren und können Verantwortungsgefühl entwickeln.

Der Unterrichtstag beginnt mit einem gemeinsamen Gebet und er endet damit. Einmal in der Woche findet eine Schülermesse – bald in unseren Räumen – statt. Das Kirchenjahr gliedert das Schulleben, kirchliche Feste werden in den Schulalltag einbezogen. Gemeinsam mit KJB, Aloisusgruppe oder der Kreuzfahrergruppe werden Feste in unserer Kirche in Memmingen gestaltet.alt

Im Morgenkreis können die Schüler von ihren Erlebnissen berichten, es wird etwas vom Tagesheiligen berichtet, oder wir stimmen uns mit einem Lied auf den Tag ein.

Wir arbeiten nach dem Baden-Württembergischen Bildungsplan 2004, der uns vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung des Unterrichts bietet. Als Schulbücher werden ausschließlich für Baden-Württemberg zugelassene Lehrwerke verwendet.Verbindliche Bildungsstandards, vom Bildungsplan vorgeschriebene Experimente und Lieder im Fächerverbund MeNuK , sowie Fremdsprachenunterricht ab der ersten Klasse gewährleisten einen, zu den weiterführenden Schulen kompatiblen Abschluss.

Präsentationen werden von den Schülern teilweise einer breiten Öffentlichkeit bei Gemeindefesten vorgetragen, so dass das Gelernte in sinnvollem Zusammenhang präsentiert und teilweise auch diskutiert werden kann.

altAußerunterrichtliche Veranstaltungen wie Wallfahrten, Wandertage, Besuche außerschulischer Lernorte, Projekte, fächerübergreifendes Lernen und freie Unterrichtsphasen gehören zum Schulkonzept.

Leitfaden für die Erziehung der Schülerinnen und Schüler ist die auch heute noch aktuelle Erziehungsenzyklika von Papst Pius XI. „Divini illius magistri“ .[1]

„Niemals dürfen wir aus dem Auge verlieren, dass Gegenstand der christlichen Erziehung der ganze Mensch ist, der Geist mit dem Körper verbunden zur Einheit der Natur, mit allen seinen natürlichen und übernatürlichen Fähigkeiten …“[2]

Ergänzt wird dieses katholische Fundament durch das überragende „Präventionskonzept“ des hl. Don Bosco, der schon vor über 150 Jahren Vertrauen und Anerkennung gegen die damals übliche Prügelstrafe setzte. Er legte großen Wert auf das Beichtsakrament und häufigen Kommunionempfang. Seine Pädagogik zeichnete sich besonders dadurch aus, dass er präventiv versuchte, seine Kinder und Jugendlichen vor schädlichen Einflüssen zu bewahren, indem er sie anleitete sich in gemeinschaftsförderlicher Weise zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Seine Erziehungsprinzipien waren Liebe, Vernunft und Glauben, die er zu verschiedenen Gelegenheiten partikulär und einander ergänzend erklärte. Beispielsweise ist die erzieherische Liebe nach Bosco durch drei Komponenten wie folgt gekennzeichnet: «Sie ist echt menschliche Liebe, sie wird getragen von Vernunft und ist im Glauben begründet»[3]

Neben diesen traditionellen Wurzeln beziehen wir selbstverständlich auch moderne Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie und Hirnforschung in unsere Unterrichtspraxis mit ein.

Eine enge Zusammenarbeit mit Eltern gewährleistet eine harmonisches und sich ergänzendes Zusammenwirken der Erziehungsarbeit in Elternhaus und Schule.

Kontakt:

Private Grundschule St. Aloysius
Kemptener Str. 29
88299 Leutkirch im Allgäu

Tel.: 07561-820 27 22
Fax: 07561-820 27 23

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

alt


[1] „Dabei verursacht sie den Staatsgesetzen nicht die geringste Unzuträglichkeit, da die Kirche in ihrer mütterlichen Klugheit sich nicht dagegen sträubt, dass ihre Schulen und Erziehungsinstitute für die Laien sich in jedem  Lande den gesetzlichen Bestimmungen der Staatsgewalt anpassen, und da sie in jeder Weise bereit ist, sich mit derselben zu verständigen und in gemeinsamem Einvernehmen Abhilfe zu schaffen, wo sich Schwierigkeiten ergeben sollten.“
Haselböck, Karl (Hrsg.): Papst Pius XI., Apostolisches Rundschreiben «Divini illius magistri» vom 31. Dezember 1929 über die christliche Erziehung der Jugend. Wien 1990 (Freude an der Wahrheit Nr. 23), S.9

[2] a.a.O. S. 22

[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Bosco, Boscos Erziehungsziele und Erziehungsmittel, abgerufen am 3.12.2011

alt

Die Schule gibt seit Dezember 2012 auch eine kleine Schülerzeitung 
"Der Aloysiusbote" heraus.
Diesen können Sie bestellen bei: Grundschule St. Aloisius, Kemptener Str. 29, 88299 Leutkirch oder Kirche St. Joseph in 87700 Memmingen, Teramostraße 2a

E-Mail




 
 
Nationalwallfahrt Fulda 2014

 
Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?