Brief (an 7 Kardinäle - Assisi) (1986) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 27. August 1986 um 01:00 Uhr

Brief von S. E. Erzbischof Marcel Lefebvre
an 7 Kardinäle zum bevorstehenden Treffen in Assisi
vom 27. August 1986
(Brief (an 7 Kardinäle - Assisi))

Eminenz!

Angesichts der Ereignisse, die in der Kirche vor sich gehen, deren Urheber Johannes Paul II. ist, sowie der Veranstaltungen, die er für Oktober in Taizé und in Assisi beabsichtigt, kann ich mich nicht enthalten, an Sie zu wenden. Im Namen zahlreicher Priester und Gläubiger flehe ich Sie an, die Ehre der wie noch nie im Laufe ihrer Geschichte gedemütigten Kirche zu retten.
Die Reden und Taten Johannes Pauls II. in Togo, in Marokko, in Indien und in der Synagoge von Rom entfachen in unseren Herzen eine heilige Empörung.

Was denken wohl die heiligen Männer und Frauen des Alten und Neuen Testaments? Was täte die Heilige Inquisition, wenn sie noch bestünde?
Der erste Artikel des Credo und das erste Gebot des Dekalogs werden öffentlich von dem verhöhnt, der auf dem Stuhl Petri sitzt. Das Ärgernis in den Seelen der Katholiken ist nicht zu fassen. Die Kirche wird dadurch in ihren Fundamenten erschüttert.
Wenn der Glaube an die Kirche als einzige Arche des Heils erlischt, erlischt die Kirche selbst. Ihre gesamte Kraft und ihre gesamte übernatürliche Tätigkeit, hat dieser erste Artikel unseres Glaubensbekenntnisses zur Grundlage.
Wird Johannes Paul II. weiterhin den katholischen Glauben öffentlich zerstören? Besonders jetzt in Assisi, mit dem vorgesehenen Festzug der Religionen durch die Straßen der Stadt des hl. Franziskus und der Verteilung der Vertreter der verschiedenen Religionen in die Kapellen und in die Basilika, zur Ausübung ihres Kultes für den Frieden, wie man ihn in der UNO versteht. So hat es Kardinal Etchegaray angekündigt, der mit diesem abscheulichen Kongreß der Religionen betraut ist.
Kann man es sich vorstellen, daß sich keine einzige autorisierte Stimme in der Kirche erhebt, um diese öffentlichen Sünden zu verurteilen? Wo sind die Makkabäer?
Eminenz, um der Ehre des einzigen wahren Gottes, Unseres Herrn Jesus Christus willen, protestieren Sie öffentlich! Kommen Sie den Bischöfen, Priestern und Gläubigen zu Hilfe! Eminenz, wenn ich mir erlaubt habe bei Ihnen zu intervenieren, so deswegen, da ich über Ihre Meinung in dieser Hinsicht nicht im Zweifel sein kann.
Diesen Appell richte ich auch an die Kardinäle, deren Namen Sie unten angeführt finden, damit Sie gegebenenfalls in Übereinstimmung mit ihnen handeln können.
Möge Ihnen der Heilige Geist zu Hilfe kommen! Mit dem Ausdruck meiner brüderlichen Gefühle ergeben in Christus und Maria

+ Marcel Lefebvre

Ecône, 27. August 1986

S. Em. Kardinal Giuseppe Siri, Erzbischof von Genua
S. Em. Kardinal Paul Zoungrana, Erzbischof von Ouagadougou
S. Em. Kardinal Silvio Oddi, Rom
S. Em. Kardinal Marcelo Martin Gonzales, Erzbischof von Toledo
S. Em. Kardinal Hyacinthe Thiandoum, Erzbischof von Dakar
S. Em. Kardinal Alfons Stickler, Bibliothekar der S. R. C., Rom
S. Em. Kardinal Edouard Gagnon, Rom


E-Mail




 
 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Fastenopferbrief des Distriktoberen: Golgota und Auferstehung

distriktlogo

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Europäische Bürgerinitiative zum Schutz des Lebens

eu initiative

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?