Vatikan: 220 Anglikaner wurden zu Ostern katholisch PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. April 2012 um 08:25 Uhr

abtei westminsterVatikanstadt (KNA) In Großbritannien sind nach Vatikanangaben in der Karwoche rund 220 Anglikaner zur katholischen Kirche übergetreten.

Unter ihnen waren 20 Priester, wie die Zeitung „Osservatore Romano" (Freitag) berichtet.

Die Konvertiten wurden in das katholische Personalordinariat „Our Lady of Walsingham" aufgenommen, das damit 1.300 Mitglieder zähle, davon etwa 80 Priester.

(Bild: Westminster Abbey im Morgengrauen)

Papst Benedikt XVI. hatte die bistumsähnliche Struktur eines Personalordinariates geschaffen, um anglikanischen Christen die katholische Kirchenzugehörigkeit unter Beibehaltung der anglikanischen Tradition zu ermöglichen.

Vor allem die Entscheidung der anglikanischen Kirche, Frauen zum Bischofsamt zuzulassen, hatte zu Protesten unter Gläubigen und zu Austritten geführt. Bislang gibt es zwei Personalordinariate. Nach dem von Walsingham errichtete der Vatikan im Januar ein weiteres in den USA.

Auch in Deutschland hat der konservative Flügel der lutherischen Kirche Kontakte zu Rom aufgenommen, um über eine mögliche Rückkehr zu sprechen. Verantwortlich ist hier der Professor Dr. Beyerhaus, der vor kurzem im Priesterseminar Herz-Jesu (Zaitzkofen) einen Vortrag hielt (pius.info berichtete).


E-Mail