Churer Bischof erwartet Einigung mit Piusbruderschaft PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 14. Juni 2012 um 11:00 Uhr

huonderDer Bischof des Bistums Chur (Schweiz), Vitus Huonder, erwartet eine Aussöhnung zwischen dem Vatikan und der traditionalistischen Pius-Bruderschaft.

Das berichtet das St. Gallener Tagblatt in der heutigen Ausgabe.

Die «sehr positiv» verlaufenden Gespräche für eine Einigung seien in einer abschließenden Phase, sagte er gegenüber der Zeitung.

Der Papst wolle «die Einheit fördern» und eine Brücke zur Pius-Bruderschaft schlagen. Die erzkonservativen Pius-Brüder haben starke Verbindungen zur Schweiz. Schon vor drei Jahren sah es nach einer Einigung aus. Dann aber kam der Skandal wegen der Holocaust-Leugnung durch den Bischof der Pius-Brüder, Richard Williamson.

Bischof Vitus Huonder liegt seit Jahren im Dauerstreit mit liberalen Kräften in seinem Bistum, namentlich aus dem Kanton Zürich. Trotz der Kritik sieht er keinen Grund, seinen konservativen Kurs zu ändern. Er wolle auch in der Schweiz eine «hierarchisch geleitete Kirche». (Aus: St. Gallener Tagblatt, 14. Juni 2012)


E-Mail