1000 Euro für ein Foto PDF Drucken E-Mail
Montag, den 25. Juni 2012 um 16:01 Uhr

1000euroAm 8. Juni 2012 war S.E. Bischof de Galarreta im Priorat Kleinwallstadt, um 16 jungen und älteren Katholiken das heilige Sakrament der Firmung zu spenden.

Bereits seit Wochen freute sich die Gemeinde auf den Besuch des Bischofs und nicht zuletzt diente der "Ora et labora-Tag" (pius. info berichtete) dazu, dem wunderschönen Priorat den letzten Schliff zu verpassen.

Auch wenn am Tag zuvor durch Fronleichnam mit Prozession und gemeinsamem Mittagessen sowie einen Tag darauf, am 9. Juni 2012, durch eine Hochzeit Pater Biedermann und der ganzen Gemeinde mit den vielen Helfern jeden Alters in diesen drei Tagen viel abverlangt wurde - es passte schließlich alles auf den Punkt.

Im Vorfeld jedoch setzte sich ein Gläubiger der Gemeinde gewaltig in die Nesseln.

Der Plan für die Anreise des Bischofs war, daß dieser mit dem Zug von Berlin aus nach Hanau fahren sollte, um schließlich vom Prior mit dem Auto abgeholt und nach Kleinwallstadt gefahren zu werden. Der doch stark in die Jahre gekommene Hanauer Hauptbahnhof gibt ein heute für viele größere deutsche Städte leider typisches Bahnhofsbild ab, inklusive fragwürdiger Etablissements in der Peripherie.

Der besagte Gläubige malte sich einige Tage vor der Firmung in einem Gespräch mit dem Pater aus, wie wohl in unserer modernen Welt, just an diesem Ort, das Bild, wie ein Bischof von einem Priester empfangen und mit Kniefall sowie Ringkuss begrüßt wird, auf die meisten Menschen wirken würde. Noch dazu, weil beide Kleriker eben nicht im weit verbreiteten "Konzilszivil" auftreten, sondern in heute leider ungewohnter Soutane.

Eine Szene, die definitiv für Aufsehen und Erstaunen sorgen würde, ein deutlicher Kontrast zum modernen Alltag. Der Gläubige ließ sich dann leichtfertig zu folgender Aussage hinreißen:"Da würde ich gerne dabei sein und die Gesichter der umstehenden Leute sehen. Nein, alleine für ein Foto der Szene würde ich 1000 Euro zahlen!"

Was der Gläubige nicht wusste: Pater Biedermann nahm sich tatsächlich vor, dieses Foto zu schießen. Das Ergebnis? Gesagt, getan, siehe anbei. Nach der Firmung ging Pater Biedermann auf dem Kirchplatz auf den Gläubigen zu, streckte die flache Hand aus und sagte mit verschmitztem Lächeln:"Sie schulden dem Priorat 1000 Euro."

Der Gläubige staunte nicht schlecht, als der gewiefte Pater ihm vom 1000 Euro-Foto berichtete, das er von anderen Fahrgästen des Zuges aufnehmen ließ. Obwohl Pater Biedermann das Geld natürlich nicht ernsthaft einforderte, überraschte der Gläubige seinerseits, als er nach dem herzhaften Gelächter über die Aktion gerne sagte:"Das Geld bekommen Sie!"

1000euro gross

 


E-Mail




 
 
Nationalwallfahrt Fulda 2014

 
Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?