Generalkapitel der Piusbruderschaft PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 23. Juni 2012 um 11:26 Uhr

GeneralkapitelVon 9. bis zum 14. Juli tagt in Ecône, dem Mutterhaus der Bruderschaft, ein Generalkapitel.

Eigentlich ist dieses Generalkapitel schon seit längerem geplant, um rein organisatorische Punkte zu klären.

Niemand konnte wissen, dass es genau in die Zeit fallen würde, da die Bruderschaft höchst wichtige Entscheidungen im Verhältnis mit Rom zu treffen hat.

Wer zu einem Generalkapitel gehört und wann es grundsätzlich einberufen wird, bestimmen die Statuten der Bruderschaft. Darin heißt es in Punkt 5:

V. De Sodalitii Administratione

2. Über das Generalkapitel

Es versammelt sich alle 12 Jahre zu den Wahlen des Generaloberen und seiner beiden Assistenten. Es hat auch die Aufgabe nachzuprüfen, ob die Bruderschaft die Statuten gewissenhaft befolgt und ob sie sich bemüht, den Geist dieser Statuten zu bewahren. Man soll sich davor hüten, Anpassungen oder Neuerungen einzuführen, außer eventuell im Kapitel über die Leitung der Bruderschaft mit Rücksicht auf ihre Entwicklung.

3. Über die Mitglieder des Generalkapitels

- der bisherige Generalobere und seine zwei Assistenten, der Generalsekretär und der Generalökonom

- die Distriktsoberen

- die Seminaroberen

- die Oberen von autonomen Häusern

- die Weihbischöfe im Dienste der Bruderschaft

- die früheren Generaloberen

- schließlich diejenigen Priester, die schon am längsten Mitglieder der Bruderschaft sind und ihre ewigen Versprechen abgelegt haben (bei gleicher Dauer der Älteste), im Ausmaß von einem Drittel der Mitglieder ex officio, solange die Bruderschaft weniger als 1.000 Priester als Mitglieder zählt.

Das für Juni einberaumte Generalkapitel war als rein "organisatorisches Generalkapitel" geplant, weil darin praktische Dinge besprochen werden sollten. Es ist daher auch außerhalb des gewöhnlichen Abstandes von 12 Jahren, denn das letzte Generalkapitel tagte 2006.

Der Generalobere bittet in einem Rundschreiben vom 21. Juni alle Priester, vom 30. Juni bis zum 8. Juli eine Gebetsnovene zu verrichten. Es soll täglich das Gebet "Veni sancte spiritus" – "Komm, Schöpfer Geist" gefolgt von den Anrufungen "Unbeflecktes Herz Mariae, bitte für uns (dreimal) und "Heiliger Pius X., bitte für uns" gebetet werden.

Auf dem Kapitel wird der Generalobere mit Sicherheit die Gelegenheit nutzen, die Einheit innerhalb der Bruderschaft zu festigen.

Gerade in den augenblicklichen Verhandlungen mit Rom ist es von größter Wichtigkeit, dass die Bruderschaft geschlossen auftritt. Jedwede unnötige Trennung würde eine Schwächung des Werkes von Erzbischof Lefebvre und damit der Tradition der Kirche bedeuten.

Es ist insofern sehr wünschenswert, dass die Oberen der Bruderschaft sich austauschen, um in größtmöglicher Einigkeit auf die Angebote Roms zu antworten. Wichtig wird es für den Generaloberen dabei sein, offen mit den Argumenten umzugehen, welche dafür oder dagegen vorgebracht werden.

Liegt doch die letztgültige Entscheidung in seiner Hand. Die Bruderschaft wird nicht von einem Bischofsgremium oder einer Kollegialitätskonferenz geleitet, sondern – wie sich das für eine katholische Ordensgemeinschaft ziemt – von einem General.

In diesen schweren und für die Kirchengeschichte entscheidenden Stunden möchten wir alle Gläubigen der Bruderschaft bitten, ihre Gebete zu vermehren!

Als Petrus, der erste Apostel, im Kerker war (Apostelgeschichte Kap. 12), heißt es von den Gläubigen: "Die Gemeinde aber betete ohne Unterlass für ihn zu Gott." (Apg 12,5)

Folgen wir ihrem Beispiel! Beten wir für die Verantwortlichen der Bruderschaft. Schließen Sie sich – wenn möglich – der Novene Ihrer Priester an, und rufen Sie den Heiligen Geist auf das Generalkapitel herab:

Komm, Heilige Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe.

V. Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen.

A. Und du wirst das Angesicht der Erde erneuern.

Lasset uns beten. Gott, du hast die Herzen deiner Gläubigen durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes gelehrt. Gib, dass wir in diesem Geist erkennen, was recht ist, und allzeit seinen Trost und seine Hilfe erfahren. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Unbeflecktes Herz Mariae – Bitte für uns! (dreimal)

Heiliger Pius X. – Bitte für uns.

Generalkapitel large

Das Generalkapitel von 1994 im Innenhof des Seminars von Ecône. Bald werden wieder Priester aus aller Welt dorthin kommen, wo der Gründer der Bruderschaft begraben liegt: S.E. Erzbischof Lefebvre.

Eine umfassende Übersicht über den Verlauf der Gespräche mit Rom, seit Gründung der Bruderschaft bis heute, finden Sie unter "Chronik der Gespräche".


E-Mail




 
 

Ähnliche Beiträge

Nationalwallfahrt Fulda 2014

 
Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

Fußwallfahrt zur Schmerzensmutter 2014

 
Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 82

 
Erklärung des Generaloberen Bischof Fellay über die neue Pastoral der Ehe gemäß Kardinal Walter Kasper

 
Mitteilungsblatt

Gerne senden wir Ihnen das monatliche Informationsblatt der Priesterbruderschaft.

Button MB 2

 
Häufig gestellte Fragen

Meistgestellte Fragen

Stellenangebot Erzieherin/Betreuerin (St.-Theresien-Gymnasium)

intro st theresien

 
Brief an die Freunde und Wohltäter - neuer Rosenkranzkreuzzug

mgr fellay lab81

 
Offizielle Erklärung der Bischöfe der Bruderschaft

b weihen intro

 
Die katholischen Jugend der Tradition

tumbnail

 
Video von der Kirchweihe in Berlin (14 min)

kirchweihe berlin

 
Spenden

Helfen Sie mit!
Ihre Spende zählt!

 
Ein Tag im Kloster

schwestern video

 
Aus der Reihe Humor...

 
Helfen Sie dem Theresiengymnasium!

alt

 
Lesen Sie das...

 
Zusammenfassung

Wofür steht die Priesterbruderschaft St. Pius X.?